NOCT

 

NOCT

 
 

Standardtemperatur unter Normalbedingungen

NOCT ist in der Photovoltaik die Abkürzung für engl. Normal Operating Cell Temperature, die Temperatur der Solarzelle im “Normalbetrieb" – anders gesagt, die Betriebstemperatur unter als “normal" definierten Standardbedingungen.

Wichtig ist die Angabe des NOCT für die Einschätzung der Belastung der Materialien des Photovoltaikgenerators und für die Ermittlung der Hitze-Abstrahlung an die Umgebung.




NOCT – Durchschnittsbedingungen

Für Tests der Bauteile von Photovoltaikanlagen und zur Vergleichbarkeit der Werte zwischen verschiedenen Photovoltaikanlagen wurde ein Standard-Maß der “Normalbedingungen" definiert. Es besteht aus einem Bündel von Durchschnittsbedingungen, die den “Normalbetrieb" kennzeichnen. Zu diesen Bedingungen gehören eine geringe Windgeschwindigkeit, die Temperatur eines mitteleuropäischen Frühlingstages, die Solareinstrahlung eines südlichen Sommertages, die Zusammensetzung der Solareinstrahlung nach Filterung durch die Atmosphäre wie bei schräg stehender Sonne und elektrischer Leerlauf der Anlage.

NOCT – Durchschnittswerte
Windgeschwindigkeit 1m/s Unterer Bereich der Windstärke 1 (3,6 km/h)
Bestrahlungsstärke 800 W/m2 Die Solareinstrahlung an einem Sommertag in Mitteleuropa beträgt rund 700 W/m2.
Air Mass (vgl. AM) 1,5 Die Strahlen einer schräg stehenden Vor-/Nachmittagssonne (48,2°).
Temperatur 20° C
elektrische Spannung Leerlauf Offener Stromkreis

Die NOCT wird in der Zulassungsprüfung gemessen. Photovoltaikanlagen, die das Gütezeichen RAL-GZ 966 tragen, müssen die NOCT und die Leistungsangaben bei Erreichen der NOCT auf dem Modul-Datenblatt angeben.




Solarzellen im Zusammenspiel

Zur individuellen Berechnung

Standardtemperatur unter Normalbedingungen

NOCT ist in der Photovoltaik die Abkürzung für engl. Normal Operating Cell Temperature, die Temperatur der Solarzelle im “Normalbetrieb" – anders gesagt, die Betriebstemperatur unter als “normal" definierten Standardbedingungen.

Wichtig ist die Angabe des NOCT für die Einschätzung der Belastung der Materialien des Photovoltaikgenerators und für die Ermittlung der Hitze-Abstrahlung an die Umgebung.




NOCT – Durchschnittsbedingungen

Für Tests der Bauteile von Photovoltaikanlagen und zur Vergleichbarkeit der Werte zwischen verschiedenen Photovoltaikanlagen wurde ein Standard-Maß der “Normalbedingungen" definiert. Es besteht aus einem Bündel von Durchschnittsbedingungen, die den “Normalbetrieb" kennzeichnen. Zu diesen Bedingungen gehören eine geringe Windgeschwindigkeit, die Temperatur eines mitteleuropäischen Frühlingstages, die Solareinstrahlung eines südlichen Sommertages, die Zusammensetzung der Solareinstrahlung nach Filterung durch die Atmosphäre wie bei schräg stehender Sonne und elektrischer Leerlauf der Anlage.

NOCT – Durchschnittswerte
Windgeschwindigkeit 1m/s Unterer Bereich der Windstärke 1 (3,6 km/h)
Bestrahlungsstärke 800 W/m2 Die Solareinstrahlung an einem Sommertag in Mitteleuropa beträgt rund 700 W/m2.
Air Mass (vgl. AM) 1,5 Die Strahlen einer schräg stehenden Vor-/Nachmittagssonne (48,2°).
Temperatur 20° C
elektrische Spannung Leerlauf Offener Stromkreis

Die NOCT wird in der Zulassungsprüfung gemessen. Photovoltaikanlagen, die das Gütezeichen RAL-GZ 966 tragen, müssen die NOCT und die Leistungsangaben bei Erreichen der NOCT auf dem Modul-Datenblatt angeben.




Solarzellen im Zusammenspiel

Zur individuellen Berechnung

Standardtemperatur unter Normalbedingungen

NOCT ist in der Photovoltaik die Abkürzung für engl. Normal Operating Cell Temperature, die Temperatur der Solarzelle im “Normalbetrieb" – anders gesagt, die Betriebstemperatur unter als “normal" definierten Standardbedingungen.

Wichtig ist die Angabe des NOCT für die Einschätzung der Belastung der Materialien des Photovoltaikgenerators und für die Ermittlung der Hitze-Abstrahlung an die Umgebung.




NOCT – Durchschnittsbedingungen

Für Tests der Bauteile von Photovoltaikanlagen und zur Vergleichbarkeit der Werte zwischen verschiedenen Photovoltaikanlagen wurde ein Standard-Maß der “Normalbedingungen" definiert. Es besteht aus einem Bündel von Durchschnittsbedingungen, die den “Normalbetrieb" kennzeichnen. Zu diesen Bedingungen gehören eine geringe Windgeschwindigkeit, die Temperatur eines mitteleuropäischen Frühlingstages, die Solareinstrahlung eines südlichen Sommertages, die Zusammensetzung der Solareinstrahlung nach Filterung durch die Atmosphäre wie bei schräg stehender Sonne und elektrischer Leerlauf der Anlage.

NOCT – Durchschnittswerte
Windgeschwindigkeit 1m/s Unterer Bereich der Windstärke 1 (3,6 km/h)
Bestrahlungsstärke 800 W/m2 Die Solareinstrahlung an einem Sommertag in Mitteleuropa beträgt rund 700 W/m2.
Air Mass (vgl. AM) 1,5 Die Strahlen einer schräg stehenden Vor-/Nachmittagssonne (48,2°).
Temperatur 20° C
elektrische Spannung Leerlauf Offener Stromkreis

Die NOCT wird in der Zulassungsprüfung gemessen. Photovoltaikanlagen, die das Gütezeichen RAL-GZ 966 tragen, müssen die NOCT und die Leistungsangaben bei Erreichen der NOCT auf dem Modul-Datenblatt angeben.




Solarzellen im Zusammenspiel

Zur individuellen Berechnung