Photovoltaik Angebotsvergleich 2020 [Teil I]

 
 

Hier können Sie kostenlos  aktuelle Angebote  für eine Solaranlage auf Ihrem Dach einholen: Photovoltaik mit oder ohne Speicher, Speicher solo und/oder Solarthermie.

Photovoltaikanlage - Angebote vergleichen
☟ So einfach geht's:

☞ 1. Ihre ANFRAGE

Ihre Anfrage ist unverbindlich und kostenlos. Wir rufen Sie schnell zurück und fragen genauer nach Ihren Wünschen für die Photovoltaik­anlage.

2. Regionale Fachbetriebe

Wir leiten Ihre Wünsche kostenlos an geprüfte Solar-Fachbetriebe weiter - die Ihnen unverbindlich ausführliche PV-Angebote erstellen.

3. Ihr VERGLEICH

Sie können in Ruhe ein passendes Angebot auswählen, das Ihren Wünschen entspricht. Kosteneinsparungen bis zu 30% sind möglich.

☞ Ihre Daten werden den ganzen Weg entlang sorgfältig geschützt.

▶ In rund 5 bis 14 Wochen können Sie  Ihre eigene Photovoltaikanlage  besitzen und profitabel Solarstrom erzeugen. ☞ Klimafreundlicher geht's kaum! Die Einspeisevergütung allerdings wartet nicht: Sie wird stetig geringer - und das rasch.
▶ Fordern Sie daher die einträglichen PV-Angebote  in März/April 2020 an.

Ihr Zeitaufwand für den Photovoltaikanlagen Angebotsvergleich

Zeitaufwand-Rechnung

2 min

Formular:

8 min

Ersttelefonat:

3 × 5 = 15 min

Terminierung:

ca. 30 min

Vorbereitung:

3 × ½ bis 1h

Ortstermine:


ca. 3 bis 4h

Angebotsaus­wahl:

6 bis 8h

GESAMT:

  • Das Formular oben ausfüllen: 2 Minuten
  • Ein kurzes Telefonat mit unserem Kooperationspartner DAA: In der Regel am selben oder Folgetag (WE, Feiertage ausgenommen). Wir rufen Sie an. Rund 8 Minuten.
  • 2 bis maximal 5, in der Regel 3 kurze Terminabsprachen mit den durch uns vermittelten Fachbetrieben: In der Folgewoche. Je 5 bis 15 Minuten.
  • Vorbereitung des Gesprächs mit den Solarteuren: Vor dem ersten Termin. Mit unseren Checklisten ca. ½ h
  • Ortstermin und Dachbegehung: I.d.R. spätestens in der kommenden Woche. 3 × je rund 1-2 Stunden
  • Eintreffen der Angebote bei Ihnen: Wenige Tage später. Der eigentliche Vergleich der Angebote dauert mit unserem kostenlosen Beurteilungstool eine knappe halbe Stunde – Sie sparen mehrere Stunden.
  • Wenn Sie sich dabei für eines der Angebote entscheiden, folgt die Terminabsprache mit dem gewählten Solarteur.

Ihr Aufwand für den Angebotsvergleich insgesamt liegt, über die nächsten Wochen verteilt, bei rund 8 bis max. 12 Stunden. Durch unsere Tools, Infos und Checklisten sparen Sie rund 12 bis 20 Stunden.
Ihre Rendite währt 20 Jahre.

Wie lang vom Photovoltaik Angebotsvergleich bis zu Ihrer Solaranlage?

Vorlaufzeit-Rechnung

1-3 Tage

Unser Rückruf (DAA):

5-7 Tage

Rückruf Solarteure:

1-3 Wochen

Ortstermine:

5-7 Tage

Eintreffen Angebote:

5-10 Tage

Ihre Angebotsauswahl:

2-4 Wochen

Lieferung Komponenten:

1-2 Wochen

Dauer bis Montagetermin:

1 Tag

Aufbau Gerüst + Aufzug:

2 Tage

Montage des PV-Generators:


3 Tage

Installation Speicher, Zähler, Anschluss:

7-14 Wochen

GESAMT:


2-8 Wochen


+ Netzbetreiber:

  • Sie haben das Formular ausgefüllt. Noch am selben Tag, spätestens am nächsten Werktag folgt unser Rückruf. Sind Sie nicht erreichbar, versuchen wir es später erneut.
    Durchschnittlich dauert es 2 bis 3 Tage, bis das Gespräch zustande kommt.
  • Danach kann eine weitere Woche ins Land gehen, bis Sie drei Termine mit Solarteuren für den Ortstermin vereinbart haben.
    In seltenen Fällen finden wir keinen, gelegentlich nur ein oder zwei Solarteure, das kann passieren.
    In der Regel aber melden sich unsere Partnerbetriebe so bald wie möglich.
  • Je nach Ihren Termin-Fenstern und Auftragslage der Solarteure können die Ortstermine mit Begehung ein bis drei Wochen später stattfinden.
  • Ein Solarteur braucht, bei Nutzung geeigneter Software, für die Berechnung und Vorbereitung seines Angebots zwei bis vier Stunden – eine Gratisvorleistung.
    Bei guter Auslastung des Betriebs kann es ein paar Tage dauern, bis er Zeit hierfür findet.
    Rechnen Sie damit, dass mindestens eine Woche vergeht, bis Ihnen alle Angebote vorliegen.
  • Für Rückfragen, Rückantworten und Ihre Entscheidung für eines der Angebote rechnen wir hier großzügig einmal 10 Tage. Sie beauftragen den Solarteur, indem Sie das ausgewählte Photovoltaik-Angebot unterschrieben zurücksenden.
  • Eine typische Lieferzeit für die gewählten Module sind 2 bis 4 Wochen, für den Wechselrichter 2 Wochen. Bei seltenen oder stark nachgefragten Modulen, erst recht bei Sonderanfertigungen kann die Lieferung bis zu ½ Jahr in Anspruch nehmen.
    Wir gehen für die Zeitrechnung hier allerdings von einer typischen Aufdach-Solaranlage für 1- und 2-Familienhäuser aus, deren Module die übliche Lieferzeit aufweisen. Jedoch hängt das auch von der Jahreszeit ab – gegen Jahresende kommt es regelmäßig zu einer Rallye mit Lieferengpässen und (moderaten) Preiserhöhungen.
  • Der Installationstermin – wiederum abhängig von Ihrer gemeinsamen Terminierung – könnte bei 2 bis 4 Wochen nach Lieferung liegen.
  • Gut. Die Komponenten der Photovoltaik-Anlage sind beim Solarteur eingetroffen. Er liefert sie Ihnen an, stellt Gerüst und/oder Schrägaufzug auf, und das Team montiert das Befestigungssystem.
    Zwei Monteure können die PV-Module einer 5-7 kWp-Anlage in zwei weiteren Tagen installieren. Die Montage des Speichers, der Anschluss zum Raum für Haustechnik und von da aus zum Übergabepunkt ans öffentliche Stromnetz dauert noch einmal 1 bis max. 3 Tage.
  • Bei der Gelegenheit wird die Anlage beim Netzbetreiber angemeldet und der Netzanschluss beantragt.
    Der Netzbetreiber muss – lt. EEG 2017 §8 – das Netzanschlussbegehren binnen 8 Wochen beantworten. Zum Glück reizen die wenigsten Netzbetreiber diese Frist aus.
    Günstig ist es zudem, wenn Sie schon vor Installation der PV-Anlage die Erfordernisse für den Anschluss beim Netzbetreiber erfragt haben, so dass sie mit der Installation bereits erfüllt werden konnten.

Alles in allem können ☞ von heute an, wenn Sie unsere Photovoltaikangebote online anfordern, bis zum Anschluss Ihrer PV-Anlage 5 bis 14 Wochen vergehen.
Die Zeitdauer Ihrer Erträge (via Einspeisevergütung) währt 20 Jahre.

Ich fange gerade erst an, mich zu informieren.
Ist es zu früh, jetzt schon Solar-Angebote zum Vergleich einzuholen?

Nein, im Gegenteil.

▶ Gleich, ob Sie Ihre PV-Anlage schon länger planen oder sich gerade erst zum ersten Mal damit beschäftigen - die entscheidenden Kennzahlen für Ihre Photovoltaikanlage erhalten Sie erst durch  durchgerechnete Angebote  von Fachbetrieben vor Ort, die

  • einerseits speziell auf Ihre Nutzfläche zugeschnitten sind,
  • andererseits aktuelle Preise, Kosten und Nebenkosten, Förderungen und Wirtschaftlichkeit vergleichbarer Solaranlagen in Ihrer Region in ihre Berechnung einbeziehen können.

Sie erhalten schnell und unkompliziert mehrere Varianten für ☞ Auslegung und Dimensionierung Ihrer Solaranlage zum Vergleich, samt Berechnungen des zu erwartenden Ertrags und Ihrer möglichen Rendite.

Unser Rat

Lassen Sie sich so früh wie möglich einen PV Angebotsvergleich erstellen.

Je früher Sie sich informieren, umso höher möglicherweise Ihre

   Erträge via Einspeisevergütung
   und Ihre PV-Rendite -

für die nächsten 20 Jahre.

Das spart nicht nur Recherche-Zeit für Sie.

Sie können auch ohne unnötiges Zuwarten den günstigsten für Sie erreichbaren Eingangssatz der Einspeisevergütung erhalten und bereits in wenigen Wochen Ihren eigenen Solarstrom produzieren.

▶ Die geplante Anschaffung und Installation einer Photovoltaikanlage wirft für den Bauherrn bzw. die Bauherrin
eine Reihe von  wichtigen Fragen  auf.

Darunter nicht die nebensächlichsten:

  • Was kostet mich das?
    Mit welchem Ertrag kann ich rechnen?
  • In welchem Verhältnis stehen Kosten und Nutzen der geplanten Solaranlage?
  • Wie sollte die PV-Anlage auf meinem Dach ausgelegt und verschaltet werden, damit ich meine Ziele erreiche,
    wann kann die Solaranlage auf meinem Dach sein,
    wo
    erhalte ich mehr Informationen?
  • Schließlich: Wie und wo finde ich das passende Angebot?

Viele dieser Fragen lassen sich mit dem Angebotsvergleich bereits  zu Beginn Ihrer Erkundungsreise  zum Thema PV-Anlage beantworten.

Hier können Sie kostenlos  aktuelle Angebote  für eine Solaranlage auf Ihrem Dach einholen: Photovoltaik mit oder ohne Speicher, Speicher solo und/oder Solarthermie.

Photovoltaikanlage - Angebote vergleichen
☟ So einfach geht's:

☞ 1. Ihre ANFRAGE

Ihre Anfrage ist unverbindlich und kostenlos. Wir rufen Sie schnell zurück und fragen genauer nach Ihren Wünschen für die Photovoltaik­anlage.

2. Regionale Fachbetriebe

Wir leiten Ihre Wünsche kostenlos an geprüfte Solar-Fachbetriebe weiter - die Ihnen unverbindlich ausführliche PV-Angebote erstellen.

3. Ihr VERGLEICH

Sie können in Ruhe ein passendes Angebot auswählen, das Ihren Wünschen entspricht. Kosteneinsparungen bis zu 30% sind möglich.

☞ Ihre Daten werden den ganzen Weg entlang sorgfältig geschützt.

▶ In rund 5 bis 14 Wochen können Sie  Ihre eigene Photovoltaikanlage  besitzen und profitabel Solarstrom erzeugen. ☞ Klimafreundlicher geht's kaum! Die Einspeisevergütung allerdings wartet nicht: Sie wird stetig geringer - und das rasch.
▶ Fordern Sie daher die einträglichen PV-Angebote  in März/April 2020 an.

Ihr Zeitaufwand für den Photovoltaikanlagen Angebotsvergleich

Zeitaufwand-Rechnung

2 min

Formular:

8 min

Ersttelefonat:

3 × 5 = 15 min

Terminierung:

ca. 30 min

Vorbereitung:

3 × ½ bis 1h

Ortstermine:


ca. 3 bis 4h

Angebotsaus­wahl:

6 bis 8h

GESAMT:

  • Das Formular oben ausfüllen: 2 Minuten
  • Ein kurzes Telefonat mit unserem Kooperationspartner DAA: In der Regel am selben oder Folgetag (WE, Feiertage ausgenommen). Wir rufen Sie an. Rund 8 Minuten.
  • 2 bis maximal 5, in der Regel 3 kurze Terminabsprachen mit den durch uns vermittelten Fachbetrieben: In der Folgewoche. Je 5 bis 15 Minuten.
  • Vorbereitung des Gesprächs mit den Solarteuren: Vor dem ersten Termin. Mit unseren Checklisten ca. ½ h
  • Ortstermin und Dachbegehung: I.d.R. spätestens in der kommenden Woche. 3 × je rund 1-2 Stunden
  • Eintreffen der Angebote bei Ihnen: Wenige Tage später. Der eigentliche Vergleich der Angebote dauert mit unserem kostenlosen Beurteilungstool eine knappe halbe Stunde – Sie sparen mehrere Stunden.
  • Wenn Sie sich dabei für eines der Angebote entscheiden, folgt die Terminabsprache mit dem gewählten Solarteur.

Ihr Aufwand für den Angebotsvergleich insgesamt liegt, über die nächsten Wochen verteilt, bei rund 8 bis max. 12 Stunden. Durch unsere Tools, Infos und Checklisten sparen Sie rund 12 bis 20 Stunden.
Ihre Rendite währt 20 Jahre.

Wie lang vom Photovoltaik Angebotsvergleich bis zu Ihrer Solaranlage?

Vorlaufzeit-Rechnung

1-3 Tage

Unser Rückruf (DAA):

5-7 Tage

Rückruf Solarteure:

1-3 Wochen

Ortstermine:

5-7 Tage

Eintreffen Angebote:

5-10 Tage

Ihre Angebotsauswahl:

2-4 Wochen

Lieferung Komponenten:

1-2 Wochen

Dauer bis Montagetermin:

1 Tag

Aufbau Gerüst + Aufzug:

2 Tage

Montage des PV-Generators:


3 Tage

Installation Speicher, Zähler, Anschluss:

7-14 Wochen

GESAMT:


2-8 Wochen


+ Netzbetreiber:

  • Sie haben das Formular ausgefüllt. Noch am selben Tag, spätestens am nächsten Werktag folgt unser Rückruf. Sind Sie nicht erreichbar, versuchen wir es später erneut.
    Durchschnittlich dauert es 2 bis 3 Tage, bis das Gespräch zustande kommt.
  • Danach kann eine weitere Woche ins Land gehen, bis Sie drei Termine mit Solarteuren für den Ortstermin vereinbart haben.
    In seltenen Fällen finden wir keinen, gelegentlich nur ein oder zwei Solarteure, das kann passieren.
    In der Regel aber melden sich unsere Partnerbetriebe so bald wie möglich.
  • Je nach Ihren Termin-Fenstern und Auftragslage der Solarteure können die Ortstermine mit Begehung ein bis drei Wochen später stattfinden.
  • Ein Solarteur braucht, bei Nutzung geeigneter Software, für die Berechnung und Vorbereitung seines Angebots zwei bis vier Stunden – eine Gratisvorleistung.
    Bei guter Auslastung des Betriebs kann es ein paar Tage dauern, bis er Zeit hierfür findet.
    Rechnen Sie damit, dass mindestens eine Woche vergeht, bis Ihnen alle Angebote vorliegen.
  • Für Rückfragen, Rückantworten und Ihre Entscheidung für eines der Angebote rechnen wir hier großzügig einmal 10 Tage. Sie beauftragen den Solarteur, indem Sie das ausgewählte Photovoltaik-Angebot unterschrieben zurücksenden.
  • Eine typische Lieferzeit für die gewählten Module sind 2 bis 4 Wochen, für den Wechselrichter 2 Wochen. Bei seltenen oder stark nachgefragten Modulen, erst recht bei Sonderanfertigungen kann die Lieferung bis zu ½ Jahr in Anspruch nehmen.
    Wir gehen für die Zeitrechnung hier allerdings von einer typischen Aufdach-Solaranlage für 1- und 2-Familienhäuser aus, deren Module die übliche Lieferzeit aufweisen. Jedoch hängt das auch von der Jahreszeit ab – gegen Jahresende kommt es regelmäßig zu einer Rallye mit Lieferengpässen und (moderaten) Preiserhöhungen.
  • Der Installationstermin – wiederum abhängig von Ihrer gemeinsamen Terminierung – könnte bei 2 bis 4 Wochen nach Lieferung liegen.
  • Gut. Die Komponenten der Photovoltaik-Anlage sind beim Solarteur eingetroffen. Er liefert sie Ihnen an, stellt Gerüst und/oder Schrägaufzug auf, und das Team montiert das Befestigungssystem.
    Zwei Monteure können die PV-Module einer 5-7 kWp-Anlage in zwei weiteren Tagen installieren. Die Montage des Speichers, der Anschluss zum Raum für Haustechnik und von da aus zum Übergabepunkt ans öffentliche Stromnetz dauert noch einmal 1 bis max. 3 Tage.
  • Bei der Gelegenheit wird die Anlage beim Netzbetreiber angemeldet und der Netzanschluss beantragt.
    Der Netzbetreiber muss – lt. EEG 2017 §8 – das Netzanschlussbegehren binnen 8 Wochen beantworten. Zum Glück reizen die wenigsten Netzbetreiber diese Frist aus.
    Günstig ist es zudem, wenn Sie schon vor Installation der PV-Anlage die Erfordernisse für den Anschluss beim Netzbetreiber erfragt haben, so dass sie mit der Installation bereits erfüllt werden konnten.

Alles in allem können ☞ von heute an, wenn Sie unsere Photovoltaikangebote online anfordern, bis zum Anschluss Ihrer PV-Anlage 5 bis 14 Wochen vergehen.
Die Zeitdauer Ihrer Erträge (via Einspeisevergütung) währt 20 Jahre.

Ich fange gerade erst an, mich zu informieren.
Ist es zu früh, jetzt schon Solar-Angebote zum Vergleich einzuholen?

Nein, im Gegenteil.

▶ Gleich, ob Sie Ihre PV-Anlage schon länger planen oder sich gerade erst zum ersten Mal damit beschäftigen - die entscheidenden Kennzahlen für Ihre Photovoltaikanlage erhalten Sie erst durch  durchgerechnete Angebote  von Fachbetrieben vor Ort, die

  • einerseits speziell auf Ihre Nutzfläche zugeschnitten sind,
  • andererseits aktuelle Preise, Kosten und Nebenkosten, Förderungen und Wirtschaftlichkeit vergleichbarer Solaranlagen in Ihrer Region in ihre Berechnung einbeziehen können.

Sie erhalten schnell und unkompliziert mehrere Varianten für ☞ Auslegung und Dimensionierung Ihrer Solaranlage zum Vergleich, samt Berechnungen des zu erwartenden Ertrags und Ihrer möglichen Rendite.

Unser Rat

Lassen Sie sich so früh wie möglich einen PV Angebotsvergleich erstellen.

Je früher Sie sich informieren, umso höher möglicherweise Ihre

   Erträge via Einspeisevergütung
   und Ihre PV-Rendite -

für die nächsten 20 Jahre.

Das spart nicht nur Recherche-Zeit für Sie.

Sie können auch ohne unnötiges Zuwarten den günstigsten für Sie erreichbaren Eingangssatz der Einspeisevergütung erhalten und bereits in wenigen Wochen Ihren eigenen Solarstrom produzieren.

▶ Die geplante Anschaffung und Installation einer Photovoltaikanlage wirft für den Bauherrn bzw. die Bauherrin
eine Reihe von  wichtigen Fragen  auf.

Darunter nicht die nebensächlichsten:

  • Was kostet mich das?
    Mit welchem Ertrag kann ich rechnen?
  • In welchem Verhältnis stehen Kosten und Nutzen der geplanten Solaranlage?
  • Wie sollte die PV-Anlage auf meinem Dach ausgelegt und verschaltet werden, damit ich meine Ziele erreiche,
    wann kann die Solaranlage auf meinem Dach sein,
    wo
    erhalte ich mehr Informationen?
  • Schließlich: Wie und wo finde ich das passende Angebot?

Viele dieser Fragen lassen sich mit dem Angebotsvergleich bereits  zu Beginn Ihrer Erkundungsreise  zum Thema PV-Anlage beantworten.

 

Hier können Sie kostenlos  aktuelle Angebote  für eine Solaranlage auf Ihrem Dach einholen: Photovoltaik mit oder ohne Speicher, Speicher solo und/oder Solarthermie.

Photovoltaikanlage - Angebote vergleichen
☟ So einfach geht's:

☞ 1. Ihre ANFRAGE

Ihre Anfrage ist unverbindlich und kostenlos. Wir rufen Sie schnell zurück und fragen genauer nach Ihren Wünschen für die Photovoltaik­anlage.

2. Regionale Fachbetriebe

Wir leiten Ihre Wünsche kostenlos an geprüfte Solar-Fachbetriebe weiter - die Ihnen unverbindlich ausführliche PV-Angebote erstellen.

3. Ihr VERGLEICH

Sie können in Ruhe ein passendes Angebot auswählen, das Ihren Wünschen entspricht. Kosteneinsparungen bis zu 30% sind möglich.

☞ Ihre Daten werden den ganzen Weg entlang sorgfältig geschützt.

▶ In rund 5 bis 14 Wochen können Sie  Ihre eigene Photovoltaikanlage  besitzen und profitabel Solarstrom erzeugen. ☞ Klimafreundlicher geht's kaum! Die Einspeisevergütung allerdings wartet nicht: Sie wird stetig geringer - und das rasch.
▶ Fordern Sie daher die einträglichen PV-Angebote  in März/April 2020 an.

Ihr Zeitaufwand für den Photovoltaikanlagen Angebotsvergleich

Zeitaufwand-Rechnung

2 min

Formular:

8 min

Ersttelefonat:

3 × 5 = 15 min

Terminierung:

ca. 30 min

Vorbereitung:

3 × ½ bis 1h

Ortstermine:


ca. 3 bis 4h

Angebotsaus­wahl:

6 bis 8h

GESAMT:

  • Das Formular oben ausfüllen: 2 Minuten
  • Ein kurzes Telefonat mit unserem Kooperationspartner DAA: In der Regel am selben oder Folgetag (WE, Feiertage ausgenommen). Wir rufen Sie an. Rund 8 Minuten.
  • 2 bis maximal 5, in der Regel 3 kurze Terminabsprachen mit den durch uns vermittelten Fachbetrieben: In der Folgewoche. Je 5 bis 15 Minuten.
  • Vorbereitung des Gesprächs mit den Solarteuren: Vor dem ersten Termin. Mit unseren Checklisten ca. ½ h
  • Ortstermin und Dachbegehung: I.d.R. spätestens in der kommenden Woche. 3 × je rund 1-2 Stunden
  • Eintreffen der Angebote bei Ihnen: Wenige Tage später. Der eigentliche Vergleich der Angebote dauert mit unserem kostenlosen Beurteilungstool eine knappe halbe Stunde – Sie sparen mehrere Stunden.
  • Wenn Sie sich dabei für eines der Angebote entscheiden, folgt die Terminabsprache mit dem gewählten Solarteur.

Ihr Aufwand für den Angebotsvergleich insgesamt liegt, über die nächsten Wochen verteilt, bei rund 8 bis max. 12 Stunden. Durch unsere Tools, Infos und Checklisten sparen Sie rund 12 bis 20 Stunden.
Ihre Rendite währt 20 Jahre.

Wie lang vom Photovoltaik Angebotsvergleich bis zu Ihrer Solaranlage?

Vorlaufzeit-Rechnung

1-3 Tage

Unser Rückruf (DAA):

5-7 Tage

Rückruf Solarteure:

1-3 Wochen

Ortstermine:

5-7 Tage

Eintreffen Angebote:

5-10 Tage

Ihre Angebotsauswahl:

2-4 Wochen

Lieferung Komponenten:

1-2 Wochen

Dauer bis Montagetermin:

1 Tag

Aufbau Gerüst + Aufzug:

2 Tage

Montage des PV-Generators:


3 Tage

Installation Speicher, Zähler, Anschluss:

7-14 Wochen

GESAMT:


2-8 Wochen


+ Netzbetreiber:

  • Sie haben das Formular ausgefüllt. Noch am selben Tag, spätestens am nächsten Werktag folgt unser Rückruf. Sind Sie nicht erreichbar, versuchen wir es später erneut.
    Durchschnittlich dauert es 2 bis 3 Tage, bis das Gespräch zustande kommt.
  • Danach kann eine weitere Woche ins Land gehen, bis Sie drei Termine mit Solarteuren für den Ortstermin vereinbart haben.
    In seltenen Fällen finden wir keinen, gelegentlich nur ein oder zwei Solarteure, das kann passieren.
    In der Regel aber melden sich unsere Partnerbetriebe so bald wie möglich.
  • Je nach Ihren Termin-Fenstern und Auftragslage der Solarteure können die Ortstermine mit Begehung ein bis drei Wochen später stattfinden.
  • Ein Solarteur braucht, bei Nutzung geeigneter Software, für die Berechnung und Vorbereitung seines Angebots zwei bis vier Stunden – eine Gratisvorleistung.
    Bei guter Auslastung des Betriebs kann es ein paar Tage dauern, bis er Zeit hierfür findet.
    Rechnen Sie damit, dass mindestens eine Woche vergeht, bis Ihnen alle Angebote vorliegen.
  • Für Rückfragen, Rückantworten und Ihre Entscheidung für eines der Angebote rechnen wir hier großzügig einmal 10 Tage. Sie beauftragen den Solarteur, indem Sie das ausgewählte Photovoltaik-Angebot unterschrieben zurücksenden.
  • Eine typische Lieferzeit für die gewählten Module sind 2 bis 4 Wochen, für den Wechselrichter 2 Wochen. Bei seltenen oder stark nachgefragten Modulen, erst recht bei Sonderanfertigungen kann die Lieferung bis zu ½ Jahr in Anspruch nehmen.
    Wir gehen für die Zeitrechnung hier allerdings von einer typischen Aufdach-Solaranlage für 1- und 2-Familienhäuser aus, deren Module die übliche Lieferzeit aufweisen. Jedoch hängt das auch von der Jahreszeit ab – gegen Jahresende kommt es regelmäßig zu einer Rallye mit Lieferengpässen und (moderaten) Preiserhöhungen.
  • Der Installationstermin – wiederum abhängig von Ihrer gemeinsamen Terminierung – könnte bei 2 bis 4 Wochen nach Lieferung liegen.
  • Gut. Die Komponenten der Photovoltaik-Anlage sind beim Solarteur eingetroffen. Er liefert sie Ihnen an, stellt Gerüst und/oder Schrägaufzug auf, und das Team montiert das Befestigungssystem.
    Zwei Monteure können die PV-Module einer 5-7 kWp-Anlage in zwei weiteren Tagen installieren. Die Montage des Speichers, der Anschluss zum Raum für Haustechnik und von da aus zum Übergabepunkt ans öffentliche Stromnetz dauert noch einmal 1 bis max. 3 Tage.
  • Bei der Gelegenheit wird die Anlage beim Netzbetreiber angemeldet und der Netzanschluss beantragt.
    Der Netzbetreiber muss – lt. EEG 2017 §8 – das Netzanschlussbegehren binnen 8 Wochen beantworten. Zum Glück reizen die wenigsten Netzbetreiber diese Frist aus.
    Günstig ist es zudem, wenn Sie schon vor Installation der PV-Anlage die Erfordernisse für den Anschluss beim Netzbetreiber erfragt haben, so dass sie mit der Installation bereits erfüllt werden konnten.

Alles in allem können ☞ von heute an, wenn Sie unsere Photovoltaikangebote online anfordern, bis zum Anschluss Ihrer PV-Anlage 5 bis 14 Wochen vergehen.
Die Zeitdauer Ihrer Erträge (via Einspeisevergütung) währt 20 Jahre.

Ich fange gerade erst an, mich zu informieren.
Ist es zu früh, jetzt schon Solar-Angebote zum Vergleich einzuholen?

Nein, im Gegenteil.

▶ Gleich, ob Sie Ihre PV-Anlage schon länger planen oder sich gerade erst zum ersten Mal damit beschäftigen - die entscheidenden Kennzahlen für Ihre Photovoltaikanlage erhalten Sie erst durch  durchgerechnete Angebote  von Fachbetrieben vor Ort, die

  • einerseits speziell auf Ihre Nutzfläche zugeschnitten sind,
  • andererseits aktuelle Preise, Kosten und Nebenkosten, Förderungen und Wirtschaftlichkeit vergleichbarer Solaranlagen in Ihrer Region in ihre Berechnung einbeziehen können.

Sie erhalten schnell und unkompliziert mehrere Varianten für ☞ Auslegung und Dimensionierung Ihrer Solaranlage zum Vergleich, samt Berechnungen des zu erwartenden Ertrags und Ihrer möglichen Rendite.

Unser Rat

Lassen Sie sich so früh wie möglich einen PV Angebotsvergleich erstellen.

Je früher Sie sich informieren, umso höher möglicherweise Ihre

   Erträge via Einspeisevergütung
   und Ihre PV-Rendite -

für die nächsten 20 Jahre.

Das spart nicht nur Recherche-Zeit für Sie.

Sie können auch ohne unnötiges Zuwarten den günstigsten für Sie erreichbaren Eingangssatz der Einspeisevergütung erhalten und bereits in wenigen Wochen Ihren eigenen Solarstrom produzieren.

▶ Die geplante Anschaffung und Installation einer Photovoltaikanlage wirft für den Bauherrn bzw. die Bauherrin
eine Reihe von  wichtigen Fragen  auf.

Darunter nicht die nebensächlichsten:

  • Was kostet mich das?
    Mit welchem Ertrag kann ich rechnen?
  • In welchem Verhältnis stehen Kosten und Nutzen der geplanten Solaranlage?
  • Wie sollte die PV-Anlage auf meinem Dach ausgelegt und verschaltet werden, damit ich meine Ziele erreiche,
    wann kann die Solaranlage auf meinem Dach sein,
    wo
    erhalte ich mehr Informationen?
  • Schließlich: Wie und wo finde ich das passende Angebot?

Viele dieser Fragen lassen sich mit dem Angebotsvergleich bereits  zu Beginn Ihrer Erkundungsreise  zum Thema PV-Anlage beantworten.

 

Wie können Sie die Qualität der eintreffenden Angebote steigern ☞ und den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen?

von Stefan Finke

Teil I unseres 5-schrittigen Leitfadens zum PV-Angebotsvergleich

▶ Es gibt viele gute Gründe, sich  für eine PV-Anlage zu entscheiden  - von der Kostenersparnis bis zum Klimaschutz. Für alle aber gilt:
☞ Niemand möchte unnötig viel Geld ausgeben - oder Einsparungen verpassen.

PVS Checkliste Angebotsvergleich

Bild: Eine Seite aus der Checkliste

Eines der wichtigsten Kriterien bei Ihrer Angebotsauswahl wird daher die Summe in Euro sein, die in den Angeboten unterm Strich steht.

📄  Weitere wichtige Größen sind der ☞ Preis pro kWp, die ☞ Stabilität der Anlage, die ☞ Langlebigkeit ihrer Komponenten, ☞ Garantien, Versicherungen, die ☞ Leistung der Module, der ☞ Wirkungsgrad des Wechselrichters, der ☞ Schalt- und Belegungsplan, Leitungsverluste, die Servicequalität des Kundendienstes u.v.a.m.

Das zweite wichtige Kriterium ist die Zeit.

Für Bauherren nämlich, die nicht vom Fach sind und die (verständlicherweise) Begriffe wie Europäischer Wirkungsgrad oder Performance Ratio erst nachschlagen müssten, kann sich die Bewertung all der genannten (und vieler weiterer) Punkte zu einer langwierigen, zeitraubenden Recherche-Angelegenheit auswachsen.

☞ Fehler sind teuer - zumal, wenn Sie vier-, fünf- oder sogar sechsstellige Beträge investieren und sich mit ihnen auf 20 Jahre oder länger festlegen.
Den Prozess der Recherche einfach abzukürzen, ist also nicht ohne Weiteres möglich.

Das ☞ Dilemma, in dem Interessenten für Solaranlagen stecken, ist mithin: Dass Sie einerseits möglicherweise ☞ zu viel Geld investieren - oder andererseits ☞ zu viel Zeit.

PVS Beurteilungstool Angebotsvergleich

Bild: Beurteilungstool

Der nachfolgende Reiseführer durch den Dschungel der Angebotsverwirrung verfolgt daher den doppelten Zweck, sowohl Ihrer Geld- als auch Ihrer Zeitersparnis zu dienen.

▶ Wir  lösen  das Dilemma zwischen Zeit und Geld, indem wir Sie Schritt für Schritt begleiten - von der Angebotsanforderung (s. oben) über den Ortstermin mit dem Solarteur (s. nächster Abschnitt) und die sehr schnelle Prüfung der Angebote auf Vollständigkeit bis hin zur effizienten Bewertung der Angebote (vgl. → nächste Seiten).

📄  Unterwegs finden Sie viele hilfreiche ☞ Erläuterungen, mehrere ☞ Checklisten zum freien Download, eine ☞ Infografik für den Überblick und unser neues, ☞ interaktives Tool zur Beurteilung des Angebots.

Das Ziel ist es, Sie möglichst rasch und genau in Stand zu setzen, ☞ qualitativ gute Angebote einzufordern - und sich effizient und sicher zwischen ihnen zu entscheiden.

Sie sparen Geld und Zeit.

So viel Zeit erspart Ihnen dieser Guide durch den Angebotsdschungel

Dieser Leitfaden zum Photovoltaik-Angebotsvergleich begleitet Sie von der Anforderung der Vergleichsangebote über die Vor- und Nachbereitung des Ortstermins mit dem Solarteur bis hin zu den Kriterien, die Sie bei der Entscheidung für eines der Angebote beachten sollten.

▶ Die Zeit jedoch, die Sie dafür aufwenden, ihn zu lesen, die ☞ Infografik und die ☞ Checklisten zu nutzen (und mit unserem fantastischen ☞ Vergleichstool zu arbeiten), erhalten Sie nachher als  Zeitersparnis  nicht nur in Stunden, sondern in Tagen und Wochen zurück.

Was bringt Ihnen dieser Leitfaden nun?

▶ Um den Dschungel der Angebotsverwirrung ein wenig zu lichten, haben wir für Sie -

  • zum einen eine hilfreiche (und hilfreich kommentierte) Infografik vorbereitet, die Ihnen einen Überblick über den Ortstermin mit dem Solarteur gibt;
  • zum anderen eine Reihe von Checklisten als PDFs zum freien Download ausgearbeitet, die Sie
    a. dabei unterstützen, sich rasch und effizient auf das Gespräch mit dem Solarteur vorzubereiten,
    b. Ihnen zeigen, mit welchen Fragen Sie den jeweiligen Fachbetrieb bzw. Solarteur einfach und sicher bewerten können;
  • drittens, zum Zweck der erheblichen Zeitersparnis für Sie, ein kostenloses Online-Tool entwickelt, auf das wir besonders stolz sind. Es ist eine ☞ Beurteilungshilfe für Photovoltaik-Vergleichsangebote, wie Sie sie in dieser Form nur bei uns finden.
    Allein dieses Tool spart Ihnen beim Vergleich der Angebote gut und gerne mehrere Stunden.
ul>

Was ist das Ziel dieser Seiten?

▶ Sie werden ☞ besser informiert sein, Sie können sicherer und ☞ effizienter entscheiden; Sie erhalten die zu Ihren Anforderungen passende ☞ PV-Anlage rascher und können früher und unkomplizierter mit  Ihrer eigenen Solarstromerzeugung  beginnen.

Die Antwort also auf die Frage, was Ihnen dieser Leitfaden zum PV-Anlage-Angebotsvergleich bringt:
☞ Information. Sicherheit. Zeitersparnis.

Warum bei der PV immer wieder von 20 Jahren die Rede ist

EEG (2017) §25
Beginn, Dauer und Beendigung des Anspruchs

Marktprämien, Einspeisevergütungen oder Mieterstromzuschläge sind jeweils für die Dauer von 20 Jahren zu zahlen. Bei Anlagen, deren anzulegender Wert gesetzlich bestimmt wird, verlängert sich dieser Zeitraum bis zum 31. Dezember des zwanzigsten Jahres der Zahlung. Beginn der Frist nach Satz 1 ist, soweit sich aus den Bestimmungen dieses Gesetzes nichts anderes ergibt, der Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage.

  • 20 Jahre – das ist zum einen die Zeit, für welche die Hersteller von Photovoltaikmodulen üblicherweise die ☞ Leistungsgarantie von 80% übernehmen (manche sogar etwas länger).
  • Vor allem jedoch ist dies der Zeitraum, für den die einmal gewährte ☞ Einspeisevergütung nach dem EEG gesetzlich garantiert ist.
  • Das ☞ EEG wurde immer wieder reformiert und novelliert, seit es im Jahr 2000 in Kraft trat – im EEG 2004, EEG 2009, EEG 2012, in der PV-Novelle 2012, im EEG 2014 und EEG 2017.
    Den Grundsatz der  20-jährigen Förderung  durch die Einspeisevergütung hat das Gesetz allerdings nie aufgegeben

20 Jahre als Mindestdauer der Stromproduktion

Fristen / Dauer:

20 Jahre

Dauer Einspeisevergütung:

10 Jahre

Leistungsgarantie Module I 90%:

  weitere 10 (15) Jahre

Leistungsgarantie Module II 80%:

10 Jahre

Produktgarantie Module:

25 - 30 Jahre

Lebensdauer Dickschichtmodule:

30 - 40 Jahre

Lebensdauer Dünnschichtmodule:

12-15 Jahre

Lebensdauer Wechselrichter:

▶ Nicht zuletzt deshalb werden Solaranlagen auf eine - mindestens - 20-jährige, zuverlässige Arbeit ausgelegt.
Das gilt für die ☞ Module, das ☞ Befestigungssystem, ☞ Solarkabel etc.
Es gilt allerdings nicht für den Wechselrichter - er muss nach 12 bis 15 Jahren ausgetauscht werden. (Letzteres wird übrigens i.d.R. bei der anfänglichen Wirtschaftlichkeitsberechnung mitberücksichtigt.)

▶ Aber auch - oder erst recht - mit ausgetauschtem Wechselrichter liegt das Nachlassen der Leistung über die Jahrzehnte hin (die sogenannte ☞ "Degradation") meist in einem Korridor von nur wenigen Prozentpunkten unter der Nennleistung.

In der Regel liefern Photovoltaikanlagen daher zufrieden stellende Mengen an Solarstrom auch ☞ über das Enddatum der Förderung durch die Einspeisevergütung hinaus -

  • kristalline Solarzellen (nach jetzigem Kenntnisstand) bis zu 30,
  • Dickschicht-Module mitunter sogar 40 Jahre lang.
 

20 Jahre - und dann?

Aus dem Vorstehenden ergibt sich die Frage:  Was tun mit dem Strom  ☞ nach Ablauf der 20 Jahre?
▶ Ab jetzt ist jeder Cent produzierten Stroms ein Cent Gewinn für Sie - vorausgesetzt, dass Sie ein neues Modell finden, den Strom finanziell zu nutzen.

Stand heute (März 2020) befinden die entsprechenden Modelle sich zwar noch in einer Frühphase. Im Prinzip jedoch können Sie Ihren Strom schon jetzt

  • im ☞ Eigenverbrauch selbst nutzen,
  • über einen ☞ Direktvermarkter verkaufen
  • oder in die ☞ “Solar Cloud” liefern (hierbei dient das öffentliche Netz als “Speicher”).

▶ Bei Vorbereitung Ihrer Photovoltaikanlage heute brauchen Sie sich jedoch keine Gedanken darüber zu machen.

  • Wir wissen nicht, welche zusätzlichen intelligenten Vermarktungsmodelle für “freigewordenen” Solarstrom noch entwickelt werden, gehen aber mit Sicherheit davon aus, dass es bis zum Auslaufen der 20-jährigen Förderung Ihrer heute neuen PV-Anlage sinnvolle Lösungen geben wird.

Die 4 wichtigsten Fragen für Ihren Start

Der Solarteur erklärt

Diese wichtigen Einzelfragen sollten Sie sich im ersten Stadium Ihrer Vorbereitung des PV-Angebotsvergleichs stellen:

  • Wie bereite ich mich rasch und umfassend auf das Gespräch beim Ortstermin vor?
  • Welcher Solarteur ist vertrauenswürdig?
  • Bei welchen Punkten frage ich zurück, um die Qualität des Angebots zu steigern?
  • Wie kann ich die Angebote schnell und effizient vergleichen?

An diesen vier Fragen orientiert sich der folgende Leitfaden - wobei er die weiter oben genannten und viele weitere Fragen gleichzeitig mit beantwortet.

 

Wie können Sie die Qualität der eintreffenden Angebote steigern ☞ und den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen?

von Stefan Finke

Teil I unseres 5-schrittigen Leitfadens zum PV-Angebotsvergleich

▶ Es gibt viele gute Gründe, sich  für eine PV-Anlage zu entscheiden  - von der Kostenersparnis bis zum Klimaschutz. Für alle aber gilt:
☞ Niemand möchte unnötig viel Geld ausgeben - oder Einsparungen verpassen.

PVS Checkliste Angebotsvergleich

Bild: Eine Seite aus der Checkliste

Eines der wichtigsten Kriterien bei Ihrer Angebotsauswahl wird daher die Summe in Euro sein, die in den Angeboten unterm Strich steht.

📄  Weitere wichtige Größen sind der ☞ Preis pro kWp, die ☞ Stabilität der Anlage, die ☞ Langlebigkeit ihrer Komponenten, ☞ Garantien, Versicherungen, die ☞ Leistung der Module, der ☞ Wirkungsgrad des Wechselrichters, der ☞ Schalt- und Belegungsplan, Leitungsverluste, die Servicequalität des Kundendienstes u.v.a.m.

Das zweite wichtige Kriterium ist die Zeit.

Für Bauherren nämlich, die nicht vom Fach sind und die (verständlicherweise) Begriffe wie Europäischer Wirkungsgrad oder Performance Ratio erst nachschlagen müssten, kann sich die Bewertung all der genannten (und vieler weiterer) Punkte zu einer langwierigen, zeitraubenden Recherche-Angelegenheit auswachsen.

☞ Fehler sind teuer - zumal, wenn Sie vier-, fünf- oder sogar sechsstellige Beträge investieren und sich mit ihnen auf 20 Jahre oder länger festlegen.
Den Prozess der Recherche einfach abzukürzen, ist also nicht ohne Weiteres möglich.

Das ☞ Dilemma, in dem Interessenten für Solaranlagen stecken, ist mithin: Dass Sie einerseits möglicherweise ☞ zu viel Geld investieren - oder andererseits ☞ zu viel Zeit.

PVS Beurteilungstool Angebotsvergleich

Bild: Beurteilungstool

Der nachfolgende Reiseführer durch den Dschungel der Angebotsverwirrung verfolgt daher den doppelten Zweck, sowohl Ihrer Geld- als auch Ihrer Zeitersparnis zu dienen.

▶ Wir  lösen  das Dilemma zwischen Zeit und Geld, indem wir Sie Schritt für Schritt begleiten - von der Angebotsanforderung (s. oben) über den Ortstermin mit dem Solarteur (s. nächster Abschnitt) und die sehr schnelle Prüfung der Angebote auf Vollständigkeit bis hin zur effizienten Bewertung der Angebote (vgl. → nächste Seiten).

📄  Unterwegs finden Sie viele hilfreiche ☞ Erläuterungen, mehrere ☞ Checklisten zum freien Download, eine ☞ Infografik für den Überblick und unser neues, ☞ interaktives Tool zur Beurteilung des Angebots.

Das Ziel ist es, Sie möglichst rasch und genau in Stand zu setzen, ☞ qualitativ gute Angebote einzufordern - und sich effizient und sicher zwischen ihnen zu entscheiden.

Sie sparen Geld und Zeit.

So viel Zeit erspart Ihnen dieser Guide durch den Angebotsdschungel

Dieser Leitfaden zum Photovoltaik-Angebotsvergleich begleitet Sie von der Anforderung der Vergleichsangebote über die Vor- und Nachbereitung des Ortstermins mit dem Solarteur bis hin zu den Kriterien, die Sie bei der Entscheidung für eines der Angebote beachten sollten.

▶ Die Zeit jedoch, die Sie dafür aufwenden, ihn zu lesen, die ☞ Infografik und die ☞ Checklisten zu nutzen (und mit unserem fantastischen ☞ Vergleichstool zu arbeiten), erhalten Sie nachher als  Zeitersparnis  nicht nur in Stunden, sondern in Tagen und Wochen zurück.

Was bringt Ihnen dieser Leitfaden nun?

▶ Um den Dschungel der Angebotsverwirrung ein wenig zu lichten, haben wir für Sie -

  • zum einen eine hilfreiche (und hilfreich kommentierte) Infografik vorbereitet, die Ihnen einen Überblick über den Ortstermin mit dem Solarteur gibt;
  • zum anderen eine Reihe von Checklisten als PDFs zum freien Download ausgearbeitet, die Sie
    a. dabei unterstützen, sich rasch und effizient auf das Gespräch mit dem Solarteur vorzubereiten,
    b. Ihnen zeigen, mit welchen Fragen Sie den jeweiligen Fachbetrieb bzw. Solarteur einfach und sicher bewerten können;
  • drittens, zum Zweck der erheblichen Zeitersparnis für Sie, ein kostenloses Online-Tool entwickelt, auf das wir besonders stolz sind. Es ist eine ☞ Beurteilungshilfe für Photovoltaik-Vergleichsangebote, wie Sie sie in dieser Form nur bei uns finden.
    Allein dieses Tool spart Ihnen beim Vergleich der Angebote gut und gerne mehrere Stunden.
ul>

Was ist das Ziel dieser Seiten?

▶ Sie werden ☞ besser informiert sein, Sie können sicherer und ☞ effizienter entscheiden; Sie erhalten die zu Ihren Anforderungen passende ☞ PV-Anlage rascher und können früher und unkomplizierter mit  Ihrer eigenen Solarstromerzeugung  beginnen.

Die Antwort also auf die Frage, was Ihnen dieser Leitfaden zum PV-Anlage-Angebotsvergleich bringt:
☞ Information. Sicherheit. Zeitersparnis.

Warum bei der PV immer wieder von 20 Jahren die Rede ist

EEG (2017) §25
Beginn, Dauer und Beendigung des Anspruchs

Marktprämien, Einspeisevergütungen oder Mieterstromzuschläge sind jeweils für die Dauer von 20 Jahren zu zahlen. Bei Anlagen, deren anzulegender Wert gesetzlich bestimmt wird, verlängert sich dieser Zeitraum bis zum 31. Dezember des zwanzigsten Jahres der Zahlung. Beginn der Frist nach Satz 1 ist, soweit sich aus den Bestimmungen dieses Gesetzes nichts anderes ergibt, der Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage.

  • 20 Jahre – das ist zum einen die Zeit, für welche die Hersteller von Photovoltaikmodulen üblicherweise die ☞ Leistungsgarantie von 80% übernehmen (manche sogar etwas länger).
  • Vor allem jedoch ist dies der Zeitraum, für den die einmal gewährte ☞ Einspeisevergütung nach dem EEG gesetzlich garantiert ist.
  • Das ☞ EEG wurde immer wieder reformiert und novelliert, seit es im Jahr 2000 in Kraft trat – im EEG 2004, EEG 2009, EEG 2012, in der PV-Novelle 2012, im EEG 2014 und EEG 2017.
    Den Grundsatz der  20-jährigen Förderung  durch die Einspeisevergütung hat das Gesetz allerdings nie aufgegeben

20 Jahre als Mindestdauer der Stromproduktion

Fristen / Dauer:

20 Jahre

Dauer Einspeisevergütung:

10 Jahre

Leistungsgarantie Module I 90%:

  weitere 10 (15) Jahre

Leistungsgarantie Module II 80%:

10 Jahre

Produktgarantie Module:

25 - 30 Jahre

Lebensdauer Dickschichtmodule:

30 - 40 Jahre

Lebensdauer Dünnschichtmodule:

12-15 Jahre

Lebensdauer Wechselrichter:

▶ Nicht zuletzt deshalb werden Solaranlagen auf eine - mindestens - 20-jährige, zuverlässige Arbeit ausgelegt.
Das gilt für die ☞ Module, das ☞ Befestigungssystem, ☞ Solarkabel etc.
Es gilt allerdings nicht für den Wechselrichter - er muss nach 12 bis 15 Jahren ausgetauscht werden. (Letzteres wird übrigens i.d.R. bei der anfänglichen Wirtschaftlichkeitsberechnung mitberücksichtigt.)

▶ Aber auch - oder erst recht - mit ausgetauschtem Wechselrichter liegt das Nachlassen der Leistung über die Jahrzehnte hin (die sogenannte ☞ "Degradation") meist in einem Korridor von nur wenigen Prozentpunkten unter der Nennleistung.

In der Regel liefern Photovoltaikanlagen daher zufrieden stellende Mengen an Solarstrom auch ☞ über das Enddatum der Förderung durch die Einspeisevergütung hinaus -

  • kristalline Solarzellen (nach jetzigem Kenntnisstand) bis zu 30,
  • Dickschicht-Module mitunter sogar 40 Jahre lang.
 

20 Jahre - und dann?

Aus dem Vorstehenden ergibt sich die Frage:  Was tun mit dem Strom  ☞ nach Ablauf der 20 Jahre?
▶ Ab jetzt ist jeder Cent produzierten Stroms ein Cent Gewinn für Sie - vorausgesetzt, dass Sie ein neues Modell finden, den Strom finanziell zu nutzen.

Stand heute (März 2020) befinden die entsprechenden Modelle sich zwar noch in einer Frühphase. Im Prinzip jedoch können Sie Ihren Strom schon jetzt

  • im ☞ Eigenverbrauch selbst nutzen,
  • über einen ☞ Direktvermarkter verkaufen
  • oder in die ☞ “Solar Cloud” liefern (hierbei dient das öffentliche Netz als “Speicher”).

▶ Bei Vorbereitung Ihrer Photovoltaikanlage heute brauchen Sie sich jedoch keine Gedanken darüber zu machen.

  • Wir wissen nicht, welche zusätzlichen intelligenten Vermarktungsmodelle für “freigewordenen” Solarstrom noch entwickelt werden, gehen aber mit Sicherheit davon aus, dass es bis zum Auslaufen der 20-jährigen Förderung Ihrer heute neuen PV-Anlage sinnvolle Lösungen geben wird.

Die 4 wichtigsten Fragen für Ihren Start

Der Solarteur erklärt

Diese wichtigen Einzelfragen sollten Sie sich im ersten Stadium Ihrer Vorbereitung des PV-Angebotsvergleichs stellen:

  • Wie bereite ich mich rasch und umfassend auf das Gespräch beim Ortstermin vor?
  • Welcher Solarteur ist vertrauenswürdig?
  • Bei welchen Punkten frage ich zurück, um die Qualität des Angebots zu steigern?
  • Wie kann ich die Angebote schnell und effizient vergleichen?

An diesen vier Fragen orientiert sich der folgende Leitfaden - wobei er die weiter oben genannten und viele weitere Fragen gleichzeitig mit beantwortet.

 
 

Wie können Sie die Qualität der eintreffenden Angebote steigern ☞ und den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen?

von Stefan Finke

Teil I unseres 5-schrittigen Leitfadens zum PV-Angebotsvergleich

▶ Es gibt viele gute Gründe, sich  für eine PV-Anlage zu entscheiden  - von der Kostenersparnis bis zum Klimaschutz. Für alle aber gilt:
☞ Niemand möchte unnötig viel Geld ausgeben - oder Einsparungen verpassen.

PVS Checkliste Angebotsvergleich

Bild: Eine Seite aus der Checkliste

Eines der wichtigsten Kriterien bei Ihrer Angebotsauswahl wird daher die Summe in Euro sein, die in den Angeboten unterm Strich steht.

📄  Weitere wichtige Größen sind der ☞ Preis pro kWp, die ☞ Stabilität der Anlage, die ☞ Langlebigkeit ihrer Komponenten, ☞ Garantien, Versicherungen, die ☞ Leistung der Module, der ☞ Wirkungsgrad des Wechselrichters, der ☞ Schalt- und Belegungsplan, Leitungsverluste, die Servicequalität des Kundendienstes u.v.a.m.

Das zweite wichtige Kriterium ist die Zeit.

Für Bauherren nämlich, die nicht vom Fach sind und die (verständlicherweise) Begriffe wie Europäischer Wirkungsgrad oder Performance Ratio erst nachschlagen müssten, kann sich die Bewertung all der genannten (und vieler weiterer) Punkte zu einer langwierigen, zeitraubenden Recherche-Angelegenheit auswachsen.

☞ Fehler sind teuer - zumal, wenn Sie vier-, fünf- oder sogar sechsstellige Beträge investieren und sich mit ihnen auf 20 Jahre oder länger festlegen.
Den Prozess der Recherche einfach abzukürzen, ist also nicht ohne Weiteres möglich.

Das ☞ Dilemma, in dem Interessenten für Solaranlagen stecken, ist mithin: Dass Sie einerseits möglicherweise ☞ zu viel Geld investieren - oder andererseits ☞ zu viel Zeit.

PVS Beurteilungstool Angebotsvergleich

Bild: Beurteilungstool

Der nachfolgende Reiseführer durch den Dschungel der Angebotsverwirrung verfolgt daher den doppelten Zweck, sowohl Ihrer Geld- als auch Ihrer Zeitersparnis zu dienen.

▶ Wir  lösen  das Dilemma zwischen Zeit und Geld, indem wir Sie Schritt für Schritt begleiten - von der Angebotsanforderung (s. oben) über den Ortstermin mit dem Solarteur (s. nächster Abschnitt) und die sehr schnelle Prüfung der Angebote auf Vollständigkeit bis hin zur effizienten Bewertung der Angebote (vgl. → nächste Seiten).

📄  Unterwegs finden Sie viele hilfreiche ☞ Erläuterungen, mehrere ☞ Checklisten zum freien Download, eine ☞ Infografik für den Überblick und unser neues, ☞ interaktives Tool zur Beurteilung des Angebots.

Das Ziel ist es, Sie möglichst rasch und genau in Stand zu setzen, ☞ qualitativ gute Angebote einzufordern - und sich effizient und sicher zwischen ihnen zu entscheiden.

Sie sparen Geld und Zeit.

So viel Zeit erspart Ihnen dieser Guide durch den Angebotsdschungel

Dieser Leitfaden zum Photovoltaik-Angebotsvergleich begleitet Sie von der Anforderung der Vergleichsangebote über die Vor- und Nachbereitung des Ortstermins mit dem Solarteur bis hin zu den Kriterien, die Sie bei der Entscheidung für eines der Angebote beachten sollten.

▶ Die Zeit jedoch, die Sie dafür aufwenden, ihn zu lesen, die ☞ Infografik und die ☞ Checklisten zu nutzen (und mit unserem fantastischen ☞ Vergleichstool zu arbeiten), erhalten Sie nachher als  Zeitersparnis  nicht nur in Stunden, sondern in Tagen und Wochen zurück.

Was bringt Ihnen dieser Leitfaden nun?

▶ Um den Dschungel der Angebotsverwirrung ein wenig zu lichten, haben wir für Sie -

  • zum einen eine hilfreiche (und hilfreich kommentierte) Infografik vorbereitet, die Ihnen einen Überblick über den Ortstermin mit dem Solarteur gibt;
  • zum anderen eine Reihe von Checklisten als PDFs zum freien Download ausgearbeitet, die Sie
    a. dabei unterstützen, sich rasch und effizient auf das Gespräch mit dem Solarteur vorzubereiten,
    b. Ihnen zeigen, mit welchen Fragen Sie den jeweiligen Fachbetrieb bzw. Solarteur einfach und sicher bewerten können;
  • drittens, zum Zweck der erheblichen Zeitersparnis für Sie, ein kostenloses Online-Tool entwickelt, auf das wir besonders stolz sind. Es ist eine ☞ Beurteilungshilfe für Photovoltaik-Vergleichsangebote, wie Sie sie in dieser Form nur bei uns finden.
    Allein dieses Tool spart Ihnen beim Vergleich der Angebote gut und gerne mehrere Stunden.
ul>

Was ist das Ziel dieser Seiten?

▶ Sie werden ☞ besser informiert sein, Sie können sicherer und ☞ effizienter entscheiden; Sie erhalten die zu Ihren Anforderungen passende ☞ PV-Anlage rascher und können früher und unkomplizierter mit  Ihrer eigenen Solarstromerzeugung  beginnen.

Die Antwort also auf die Frage, was Ihnen dieser Leitfaden zum PV-Anlage-Angebotsvergleich bringt:
☞ Information. Sicherheit. Zeitersparnis.

Warum bei der PV immer wieder von 20 Jahren die Rede ist

EEG (2017) §25
Beginn, Dauer und Beendigung des Anspruchs

Marktprämien, Einspeisevergütungen oder Mieterstromzuschläge sind jeweils für die Dauer von 20 Jahren zu zahlen. Bei Anlagen, deren anzulegender Wert gesetzlich bestimmt wird, verlängert sich dieser Zeitraum bis zum 31. Dezember des zwanzigsten Jahres der Zahlung. Beginn der Frist nach Satz 1 ist, soweit sich aus den Bestimmungen dieses Gesetzes nichts anderes ergibt, der Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage.

  • 20 Jahre – das ist zum einen die Zeit, für welche die Hersteller von Photovoltaikmodulen üblicherweise die ☞ Leistungsgarantie von 80% übernehmen (manche sogar etwas länger).
  • Vor allem jedoch ist dies der Zeitraum, für den die einmal gewährte ☞ Einspeisevergütung nach dem EEG gesetzlich garantiert ist.
  • Das ☞ EEG wurde immer wieder reformiert und novelliert, seit es im Jahr 2000 in Kraft trat – im EEG 2004, EEG 2009, EEG 2012, in der PV-Novelle 2012, im EEG 2014 und EEG 2017.
    Den Grundsatz der  20-jährigen Förderung  durch die Einspeisevergütung hat das Gesetz allerdings nie aufgegeben

20 Jahre als Mindestdauer der Stromproduktion

Fristen / Dauer:

20 Jahre

Dauer Einspeisevergütung:

10 Jahre

Leistungsgarantie Module I 90%:

  weitere 10 (15) Jahre

Leistungsgarantie Module II 80%:

10 Jahre

Produktgarantie Module:

25 - 30 Jahre

Lebensdauer Dickschichtmodule:

30 - 40 Jahre

Lebensdauer Dünnschichtmodule:

12-15 Jahre

Lebensdauer Wechselrichter:

▶ Nicht zuletzt deshalb werden Solaranlagen auf eine - mindestens - 20-jährige, zuverlässige Arbeit ausgelegt.
Das gilt für die ☞ Module, das ☞ Befestigungssystem, ☞ Solarkabel etc.
Es gilt allerdings nicht für den Wechselrichter - er muss nach 12 bis 15 Jahren ausgetauscht werden. (Letzteres wird übrigens i.d.R. bei der anfänglichen Wirtschaftlichkeitsberechnung mitberücksichtigt.)

▶ Aber auch - oder erst recht - mit ausgetauschtem Wechselrichter liegt das Nachlassen der Leistung über die Jahrzehnte hin (die sogenannte ☞ "Degradation") meist in einem Korridor von nur wenigen Prozentpunkten unter der Nennleistung.

In der Regel liefern Photovoltaikanlagen daher zufrieden stellende Mengen an Solarstrom auch ☞ über das Enddatum der Förderung durch die Einspeisevergütung hinaus -

  • kristalline Solarzellen (nach jetzigem Kenntnisstand) bis zu 30,
  • Dickschicht-Module mitunter sogar 40 Jahre lang.
 

20 Jahre - und dann?

Aus dem Vorstehenden ergibt sich die Frage:  Was tun mit dem Strom  ☞ nach Ablauf der 20 Jahre?
▶ Ab jetzt ist jeder Cent produzierten Stroms ein Cent Gewinn für Sie - vorausgesetzt, dass Sie ein neues Modell finden, den Strom finanziell zu nutzen.

Stand heute (März 2020) befinden die entsprechenden Modelle sich zwar noch in einer Frühphase. Im Prinzip jedoch können Sie Ihren Strom schon jetzt

  • im ☞ Eigenverbrauch selbst nutzen,
  • über einen ☞ Direktvermarkter verkaufen
  • oder in die ☞ “Solar Cloud” liefern (hierbei dient das öffentliche Netz als “Speicher”).

▶ Bei Vorbereitung Ihrer Photovoltaikanlage heute brauchen Sie sich jedoch keine Gedanken darüber zu machen.

  • Wir wissen nicht, welche zusätzlichen intelligenten Vermarktungsmodelle für “freigewordenen” Solarstrom noch entwickelt werden, gehen aber mit Sicherheit davon aus, dass es bis zum Auslaufen der 20-jährigen Förderung Ihrer heute neuen PV-Anlage sinnvolle Lösungen geben wird.

Die 4 wichtigsten Fragen für Ihren Start

Der Solarteur erklärt

Diese wichtigen Einzelfragen sollten Sie sich im ersten Stadium Ihrer Vorbereitung des PV-Angebotsvergleichs stellen:

  • Wie bereite ich mich rasch und umfassend auf das Gespräch beim Ortstermin vor?
  • Welcher Solarteur ist vertrauenswürdig?
  • Bei welchen Punkten frage ich zurück, um die Qualität des Angebots zu steigern?
  • Wie kann ich die Angebote schnell und effizient vergleichen?

An diesen vier Fragen orientiert sich der folgende Leitfaden - wobei er die weiter oben genannten und viele weitere Fragen gleichzeitig mit beantwortet.