Photovoltaikanlage planen

 

Photovoltaikanlage planen

 
 

Gute Planung: Der schnellste Weg zu Ihrer Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlage planen

Photovoltaikanlagen sind Hightech – und manchem scheint es, der Aufbau einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach erforderte Zeit, Berechnungen, komplexe Überlegungen und langwierige Architektenleistungen.

Wie Sie unkompliziert und schnell Ihre Photovoltaikanlage planen und in 5 kurzen Schritten umsetzen können, erfahren Sie hier.

Photovoltaikanlage planen lassen?
Photovoltaik Rechner: Photovoltaikanlage planen!.

In diesen 5 einfachen Schritten Ihre Photovoltaikanlage planen

Der idealtypische Ablauf bei Vorbereitung, Planung und Installation Ihrer Solarstromanlage auf dem eigenen Dach ist der Folgende. Wenn Sie diesen erst einmal kennen, geht es auch schneller – vgl. dazu unseren Tipp am Schluss.
Zunächst aber die 5 Schritte der perfekten Planung und Umsetzung:

Photovoltaikanlage planen – 1. Schritt:
Stecken Sie Optionen und Grenzen ab!

Diese Phase der Findung von Ideen und Möglichkeiten ist unabdingbar, wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen. Hier stecken Sie die Ziele und Grenzen Ihrer geplanten Photovoltaik­anlage ab.

  • An vorderster Stelle Ihrer Planung steht das Einholen erster Informationen. Wir von Photovoltaiksolarstrom.com stehen Ihnen hier­zu sehr gerne zur Verfügung. Planung Photovoltaik
  • Zu dieser Phase gehört es auch, mit einem Photovoltaik-Rechner online durchzurechnen, ob die Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach sich lohnt. – Die Antwort ist in der Regel ein deutliches ja.
  • Es ist zudem zu prüfen: Liegen die baulichen Voraussetzungen vor?
    Auch hier in der Regel: Ja! Denn im Kern ist alles, was Sie brauchen, Ihr Dach.
  • Dabei legen Sie bereits einen ungefähren Größen- und Kostenrahmen fest. Auf dieser Grundlage können Sie Angebote, Dimensionierungen und unterschiedliche Auslegungen Ihrer Photovoltaikanlage planen.
    Hier liegt der Beginn der konkreten Planung.




Photovoltaikanlage planen – 2. Schritt:
Externen Sachverstand aufsuchen

Nach der Vorinformation geht es in der Fortsetzung Ihrer Photovoltaik-Planung darum, sich den Rat von Fachleuten und erfahrene Expertise heranzuholen.

  • Sie holen sich Expertise in Form einer fachlichen Berechnung und einen differenzierteren Preisvergleich ein – idealerweise gleich hier hier, bei uns. Wir vermitteln Ihnen kostenlose Voranschläge und Begutachtungen Ihrer Dachsituation durch ausgewählte Fachbetriebe vor Ort.
  • Dabei werden eventuell Besonderheiten in der Verschattung Photovoltaik Ihres Daches und Ihrer Photovoltaik Auslegung ermittelt.
  • Zugleich können Sie die provisorischen Zahlen prüfen und die Berechnungen detailliert durchführen lassen.

Jetzt Photovoltaikanlage planen lassen!
Zur kostenlosen Berechnung

Gute Planung: Der schnellste Weg zu Ihrer Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlage planen

Photovoltaikanlagen sind Hightech – und manchem scheint es, der Aufbau einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach erforderte Zeit, Berechnungen, komplexe Überlegungen und langwierige Architektenleistungen.

Wie Sie unkompliziert und schnell Ihre Photovoltaikanlage planen und in 5 kurzen Schritten umsetzen können, erfahren Sie hier.

Photovoltaikanlage planen lassen?
Photovoltaik Rechner: Photovoltaikanlage planen!.

In diesen 5 einfachen Schritten Ihre Photovoltaikanlage planen

Der idealtypische Ablauf bei Vorbereitung, Planung und Installation Ihrer Solarstromanlage auf dem eigenen Dach ist der Folgende. Wenn Sie diesen erst einmal kennen, geht es auch schneller – vgl. dazu unseren Tipp am Schluss.
Zunächst aber die 5 Schritte der perfekten Planung und Umsetzung:

Photovoltaikanlage planen – 1. Schritt:
Stecken Sie Optionen und Grenzen ab!

Diese Phase der Findung von Ideen und Möglichkeiten ist unabdingbar, wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen. Hier stecken Sie die Ziele und Grenzen Ihrer geplanten Photovoltaik­anlage ab.

  • An vorderster Stelle Ihrer Planung steht das Einholen erster Informationen. Wir von Photovoltaiksolarstrom.com stehen Ihnen hier­zu sehr gerne zur Verfügung. Planung Photovoltaik
  • Zu dieser Phase gehört es auch, mit einem Photovoltaik-Rechner online durchzurechnen, ob die Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach sich lohnt. – Die Antwort ist in der Regel ein deutliches ja.
  • Es ist zudem zu prüfen: Liegen die baulichen Voraussetzungen vor?
    Auch hier in der Regel: Ja! Denn im Kern ist alles, was Sie brauchen, Ihr Dach.
  • Dabei legen Sie bereits einen ungefähren Größen- und Kostenrahmen fest. Auf dieser Grundlage können Sie Angebote, Dimensionierungen und unterschiedliche Auslegungen Ihrer Photovoltaikanlage planen.
    Hier liegt der Beginn der konkreten Planung.




Photovoltaikanlage planen – 2. Schritt:
Externen Sachverstand aufsuchen

Nach der Vorinformation geht es in der Fortsetzung Ihrer Photovoltaik-Planung darum, sich den Rat von Fachleuten und erfahrene Expertise heranzuholen.

  • Sie holen sich Expertise in Form einer fachlichen Berechnung und einen differenzierteren Preisvergleich ein – idealerweise gleich hier hier, bei uns. Wir vermitteln Ihnen kostenlose Voranschläge und Begutachtungen Ihrer Dachsituation durch ausgewählte Fachbetriebe vor Ort.
  • Dabei werden eventuell Besonderheiten in der Verschattung Photovoltaik Ihres Daches und Ihrer Photovoltaik Auslegung ermittelt.
  • Zugleich können Sie die provisorischen Zahlen prüfen und die Berechnungen detailliert durchführen lassen.

Jetzt Photovoltaikanlage planen lassen!
Zur kostenlosen Berechnung

Gute Planung: Der schnellste Weg zu Ihrer Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlage planen

Photovoltaikanlagen sind Hightech – und manchem scheint es, der Aufbau einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach erforderte Zeit, Berechnungen, komplexe Überlegungen und langwierige Architektenleistungen.

Wie Sie unkompliziert und schnell Ihre Photovoltaikanlage planen und in 5 kurzen Schritten umsetzen können, erfahren Sie hier.

Photovoltaikanlage planen lassen?
Photovoltaik Rechner: Photovoltaikanlage planen!.

In diesen 5 einfachen Schritten Ihre Photovoltaikanlage planen

Der idealtypische Ablauf bei Vorbereitung, Planung und Installation Ihrer Solarstromanlage auf dem eigenen Dach ist der Folgende. Wenn Sie diesen erst einmal kennen, geht es auch schneller – vgl. dazu unseren Tipp am Schluss.
Zunächst aber die 5 Schritte der perfekten Planung und Umsetzung:

Photovoltaikanlage planen – 1. Schritt:
Stecken Sie Optionen und Grenzen ab!

Diese Phase der Findung von Ideen und Möglichkeiten ist unabdingbar, wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen. Hier stecken Sie die Ziele und Grenzen Ihrer geplanten Photovoltaik­anlage ab.

  • An vorderster Stelle Ihrer Planung steht das Einholen erster Informationen. Wir von Photovoltaiksolarstrom.com stehen Ihnen hier­zu sehr gerne zur Verfügung. Planung Photovoltaik
  • Zu dieser Phase gehört es auch, mit einem Photovoltaik-Rechner online durchzurechnen, ob die Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach sich lohnt. – Die Antwort ist in der Regel ein deutliches ja.
  • Es ist zudem zu prüfen: Liegen die baulichen Voraussetzungen vor?
    Auch hier in der Regel: Ja! Denn im Kern ist alles, was Sie brauchen, Ihr Dach.
  • Dabei legen Sie bereits einen ungefähren Größen- und Kostenrahmen fest. Auf dieser Grundlage können Sie Angebote, Dimensionierungen und unterschiedliche Auslegungen Ihrer Photovoltaikanlage planen.
    Hier liegt der Beginn der konkreten Planung.




Photovoltaikanlage planen – 2. Schritt:
Externen Sachverstand aufsuchen

Nach der Vorinformation geht es in der Fortsetzung Ihrer Photovoltaik-Planung darum, sich den Rat von Fachleuten und erfahrene Expertise heranzuholen.

  • Sie holen sich Expertise in Form einer fachlichen Berechnung und einen differenzierteren Preisvergleich ein – idealerweise gleich hier hier, bei uns. Wir vermitteln Ihnen kostenlose Voranschläge und Begutachtungen Ihrer Dachsituation durch ausgewählte Fachbetriebe vor Ort.
  • Dabei werden eventuell Besonderheiten in der Verschattung Photovoltaik Ihres Daches und Ihrer Photovoltaik Auslegung ermittelt.
  • Zugleich können Sie die provisorischen Zahlen prüfen und die Berechnungen detailliert durchführen lassen.

Jetzt Photovoltaikanlage planen lassen!
Zur kostenlosen Berechnung

 

Photovoltaikanlage planen – 3. Schritt:
Legen Sie Kosten und Finanzierung fest!

Nach dem Überblick über die möglichen Kosten, den Ertrag und die Rendite Ihrer gewünschten Photovoltaikanlage gilt es, sich für eine der vorgestellten Photovoltaikanlagen zu entscheiden: Damit sind die Kosten geklärt.

  • Es folgt die Ermittlung von Photovoltaik-Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten. Die durch uns im zweiten Schritt vermittelten Experten erteilen die damit verbundenen Fragen – und können Ihnen zu den in Ihrer Region möglichen Förderungen durch Bund, Land, ggf. EU und Gemeinden i.d.R. kompetent Auskunft geben. Einen Überblick gibt auch unsere Seite zur Photovoltaikförderung.
  • Auch die Photovoltaik Versicherung sollte jetzt geklärt werden.
    In unseren Berechnungen und Beispielen auf Photovoltaiksolarstrom.com, die wir stets auf dem neuesten Stand halten, beziehen wir die notwendigen Photovoltaik-Versicherungen mit ein.

Photovoltaikanlage planen – 4. Schritt:
Der notwendige „Papierkram“!

An dieser Stelle sind einige Formulare und Anmeldungen zu erledigen – allerdings hält der Aufwand sich in Grenzen. In der Regel versendet der installierende Solarteur die notwendigen Briefe.

  • Falls es sich um ein gepachtetes Fremddach handelt, sollten Sie die Nutzungsbedingungen klären.
  • Bei Bauamt/Kommunalverwaltung holen Sie Vorinformationen zur Baugenehmigung für Ihre Photovoltaikanlage ein – die Sie nur in Sonderfällen brauchen (denkmalgeschützte Immobilie, bauliche Sonderregelungen an Ihrem Standort etc.). Ggf. sollten Sie notwendige Genehmigungen bereits jetzt beantragen, um den möglichen Zeitverlust bis zur Bewilligung gering zu halten.
  • Jetzt heißt es, bei Haus- oder Umweltbank, Energieberatungsstellen, Bund, Länder und Kommunen die entsprechenden Förderanträge zu stellen und das Ergebnis abzuwarten. Nach Bewilligung sollten Sie den Auftrag erteilen.
  • Mit Ihrem Stromnetzbetreiber klären Sie die Einspeisebedingungen – in der Regel wird die Anmeldung der Photovoltaikanlage durch Ihren Solarteur erledigt.

Ihre Photovoltaikanlage planen

Hiermit ist die Phase, in der Sie die Photovoltaikanlage planen, abgeschlossen.

Nachdem Sie Ihre Rendite geklärt, die Finanzierung erhalten, alle notwendigen Information und Genehmigungen eingeholt und sich für eine Photovoltaikvariante entschieden haben, ist es jetzt an der Zeit, Ihren Auftrag zu stellen.

Grund genug, darauf anzustoßen! Ab jetzt befinden Sie sich in der Umsetzungsphase.

Zur individuellen Berechnung

Photovoltaikanlage planen – 5. Schritt:
Installation und Einweisung

Nach der Vorbereitung, in der Sie Ihre Photovoltaikanlage planen, wird nun umgesetzt und installiert. Die Installation selbst nimmt nur 1 bis 2 Tage in Anspruch.

  • Zur Installation gehört die Montage des Solargenerators und die Gleichstromverkabelung,
  • die Elektroinstallation und der Netzanschluss,
  • der Umbau des Zählerplatzes,
  • die Meldung der Fertigstellung beim Elektroversorgungsunternehmen (durch den Elektroinstallateur),
  • die notwendigen Meldungen bei der Bundesnetzagentur.
  • Der Lieferant/installierende Solarteur weist Sie nun ein.

WICHTIG!
Die Meldung bei der Bundesnetzagentur dürfen Sie nicht vergessen! Im Zweifelsfall kann (und wird) der Netzbetreiber ohne pünktliche Meldung die Einspeisevergütung zurückverlangen.

Die Aufdach-Installation sollte durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden, ggf. mit Anteilen von Eigenleistung. Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen und vorhaben, sich tatsächlich an der Installation zu beteiligen, lassen Sie sich bitte zusätzlich ausführlich durch Fachleute beraten.
Bei Ihrer Solaranlage haben es mit einem echten Kraftwerk auf Ihrem Dach zu tun: Bitte beachten Sie sorgsam sämtliche Sicherheitshinweise.

Und schließlich: Es folgt Ihre Solarernte

Der wohl erfreulichste Punkt, wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen: Sie bezahlt sich in der Regel selbst.
Es bleiben nur wenige regelmäßige Aufgaben übrig.

  • Hierzu gehören die Funktionsüberwachung und Wartung
  • Jährliche Meldepflichten bei Netzbetreiber und Finanzamt
  • und schließlich die Einnahme Ihrer Erträge.

Geht es auch schneller?

Folgen Sie den 5 Schritten oben, kann – von heute an gerechnet – Ihre Photovoltaikanlage in vier bis acht Wochen Strom auf Ihrem Dach produzieren. Von der ersten Idee bis zur Inbetriebnahme kann es also sehr schnell gehen.
Ist mit der Inbetriebnahme erst einmal der Anspruch auf die Einspeisevergütung erworben, bleibt deren Höhe pro kWh über 20 Jahre hin gleich.

Die Unwägbarkeiten der letzten Wahlen, z.B. in den USA, zeigen jedoch, dass unglücklicherweise niemand mit absoluter Sicherheit voraussehen kann, wie sich die Politik in den nächsten Jahren entwickelt.
Daher empfehlen wir, Ihre Planung möglichst zeitnah anzugehen, so dass Ihre Photovoltaikanlage eher in den nächsten Wochen als später realisiert werden kann.

Was ist der schnellste Weg zur Photovoltaikanlage?

Der schnellste Weg ist der über den Solarteur – planen Sie von Stunde 1 an in Zusammenarbeit mit den Experten! Wir vermitteln Ihnen (kostenfrei) günstige, individuell für Ihre Dachsituation durchgerechnete Angebote über unseren Fachplaner.
Das ist unverbindlich und risikolos für Sie. Schneller, bei gleichzeitig geprüfter Qualität, geht es wirklich nicht.

Wir wünschen viel Erfolg!

Solarzellen im Zusammenspiel

Zur individuellen Berechnung

Photovoltaikanlage planen – 3. Schritt:
Legen Sie Kosten und Finanzierung fest!

Nach dem Überblick über die möglichen Kosten, den Ertrag und die Rendite Ihrer gewünschten Photovoltaikanlage gilt es, sich für eine der vorgestellten Photovoltaikanlagen zu entscheiden: Damit sind die Kosten geklärt.

  • Es folgt die Ermittlung von Photovoltaik-Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten. Die durch uns im zweiten Schritt vermittelten Experten erteilen die damit verbundenen Fragen – und können Ihnen zu den in Ihrer Region möglichen Förderungen durch Bund, Land, ggf. EU und Gemeinden i.d.R. kompetent Auskunft geben. Einen Überblick gibt auch unsere Seite zur Photovoltaikförderung.
  • Auch die Photovoltaik Versicherung sollte jetzt geklärt werden.
    In unseren Berechnungen und Beispielen auf Photovoltaiksolarstrom.com, die wir stets auf dem neuesten Stand halten, beziehen wir die notwendigen Photovoltaik-Versicherungen mit ein.

Photovoltaikanlage planen – 4. Schritt:
Der notwendige „Papierkram“!

An dieser Stelle sind einige Formulare und Anmeldungen zu erledigen – allerdings hält der Aufwand sich in Grenzen. In der Regel versendet der installierende Solarteur die notwendigen Briefe.

  • Falls es sich um ein gepachtetes Fremddach handelt, sollten Sie die Nutzungsbedingungen klären.
  • Bei Bauamt/Kommunalverwaltung holen Sie Vorinformationen zur Baugenehmigung für Ihre Photovoltaikanlage ein – die Sie nur in Sonderfällen brauchen (denkmalgeschützte Immobilie, bauliche Sonderregelungen an Ihrem Standort etc.). Ggf. sollten Sie notwendige Genehmigungen bereits jetzt beantragen, um den möglichen Zeitverlust bis zur Bewilligung gering zu halten.
  • Jetzt heißt es, bei Haus- oder Umweltbank, Energieberatungsstellen, Bund, Länder und Kommunen die entsprechenden Förderanträge zu stellen und das Ergebnis abzuwarten. Nach Bewilligung sollten Sie den Auftrag erteilen.
  • Mit Ihrem Stromnetzbetreiber klären Sie die Einspeisebedingungen – in der Regel wird die Anmeldung der Photovoltaikanlage durch Ihren Solarteur erledigt.

Ihre Photovoltaikanlage planen

Hiermit ist die Phase, in der Sie die Photovoltaikanlage planen, abgeschlossen.

Nachdem Sie Ihre Rendite geklärt, die Finanzierung erhalten, alle notwendigen Information und Genehmigungen eingeholt und sich für eine Photovoltaikvariante entschieden haben, ist es jetzt an der Zeit, Ihren Auftrag zu stellen.

Grund genug, darauf anzustoßen! Ab jetzt befinden Sie sich in der Umsetzungsphase.

Zur individuellen Berechnung

Photovoltaikanlage planen – 5. Schritt:
Installation und Einweisung

Nach der Vorbereitung, in der Sie Ihre Photovoltaikanlage planen, wird nun umgesetzt und installiert. Die Installation selbst nimmt nur 1 bis 2 Tage in Anspruch.

  • Zur Installation gehört die Montage des Solargenerators und die Gleichstromverkabelung,
  • die Elektroinstallation und der Netzanschluss,
  • der Umbau des Zählerplatzes,
  • die Meldung der Fertigstellung beim Elektroversorgungsunternehmen (durch den Elektroinstallateur),
  • die notwendigen Meldungen bei der Bundesnetzagentur.
  • Der Lieferant/installierende Solarteur weist Sie nun ein.

WICHTIG!
Die Meldung bei der Bundesnetzagentur dürfen Sie nicht vergessen! Im Zweifelsfall kann (und wird) der Netzbetreiber ohne pünktliche Meldung die Einspeisevergütung zurückverlangen.

Die Aufdach-Installation sollte durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden, ggf. mit Anteilen von Eigenleistung. Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen und vorhaben, sich tatsächlich an der Installation zu beteiligen, lassen Sie sich bitte zusätzlich ausführlich durch Fachleute beraten.
Bei Ihrer Solaranlage haben es mit einem echten Kraftwerk auf Ihrem Dach zu tun: Bitte beachten Sie sorgsam sämtliche Sicherheitshinweise.

Und schließlich: Es folgt Ihre Solarernte

Der wohl erfreulichste Punkt, wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen: Sie bezahlt sich in der Regel selbst.
Es bleiben nur wenige regelmäßige Aufgaben übrig.

  • Hierzu gehören die Funktionsüberwachung und Wartung
  • Jährliche Meldepflichten bei Netzbetreiber und Finanzamt
  • und schließlich die Einnahme Ihrer Erträge.

Geht es auch schneller?

Folgen Sie den 5 Schritten oben, kann – von heute an gerechnet – Ihre Photovoltaikanlage in vier bis acht Wochen Strom auf Ihrem Dach produzieren. Von der ersten Idee bis zur Inbetriebnahme kann es also sehr schnell gehen.
Ist mit der Inbetriebnahme erst einmal der Anspruch auf die Einspeisevergütung erworben, bleibt deren Höhe pro kWh über 20 Jahre hin gleich.

Die Unwägbarkeiten der letzten Wahlen, z.B. in den USA, zeigen jedoch, dass unglücklicherweise niemand mit absoluter Sicherheit voraussehen kann, wie sich die Politik in den nächsten Jahren entwickelt.
Daher empfehlen wir, Ihre Planung möglichst zeitnah anzugehen, so dass Ihre Photovoltaikanlage eher in den nächsten Wochen als später realisiert werden kann.

Was ist der schnellste Weg zur Photovoltaikanlage?

Der schnellste Weg ist der über den Solarteur – planen Sie von Stunde 1 an in Zusammenarbeit mit den Experten! Wir vermitteln Ihnen (kostenfrei) günstige, individuell für Ihre Dachsituation durchgerechnete Angebote über unseren Fachplaner.
Das ist unverbindlich und risikolos für Sie. Schneller, bei gleichzeitig geprüfter Qualität, geht es wirklich nicht.

Wir wünschen viel Erfolg!

Solarzellen im Zusammenspiel

Zur individuellen Berechnung

Photovoltaikanlage planen – 3. Schritt:
Legen Sie Kosten und Finanzierung fest!

Nach dem Überblick über die möglichen Kosten, den Ertrag und die Rendite Ihrer gewünschten Photovoltaikanlage gilt es, sich für eine der vorgestellten Photovoltaikanlagen zu entscheiden: Damit sind die Kosten geklärt.

  • Es folgt die Ermittlung von Photovoltaik-Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten. Die durch uns im zweiten Schritt vermittelten Experten erteilen die damit verbundenen Fragen – und können Ihnen zu den in Ihrer Region möglichen Förderungen durch Bund, Land, ggf. EU und Gemeinden i.d.R. kompetent Auskunft geben. Einen Überblick gibt auch unsere Seite zur Photovoltaikförderung.
  • Auch die Photovoltaik Versicherung sollte jetzt geklärt werden.
    In unseren Berechnungen und Beispielen auf Photovoltaiksolarstrom.com, die wir stets auf dem neuesten Stand halten, beziehen wir die notwendigen Photovoltaik-Versicherungen mit ein.

Photovoltaikanlage planen – 4. Schritt:
Der notwendige „Papierkram“!

An dieser Stelle sind einige Formulare und Anmeldungen zu erledigen – allerdings hält der Aufwand sich in Grenzen. In der Regel versendet der installierende Solarteur die notwendigen Briefe.

  • Falls es sich um ein gepachtetes Fremddach handelt, sollten Sie die Nutzungsbedingungen klären.
  • Bei Bauamt/Kommunalverwaltung holen Sie Vorinformationen zur Baugenehmigung für Ihre Photovoltaikanlage ein – die Sie nur in Sonderfällen brauchen (denkmalgeschützte Immobilie, bauliche Sonderregelungen an Ihrem Standort etc.). Ggf. sollten Sie notwendige Genehmigungen bereits jetzt beantragen, um den möglichen Zeitverlust bis zur Bewilligung gering zu halten.
  • Jetzt heißt es, bei Haus- oder Umweltbank, Energieberatungsstellen, Bund, Länder und Kommunen die entsprechenden Förderanträge zu stellen und das Ergebnis abzuwarten. Nach Bewilligung sollten Sie den Auftrag erteilen.
  • Mit Ihrem Stromnetzbetreiber klären Sie die Einspeisebedingungen – in der Regel wird die Anmeldung der Photovoltaikanlage durch Ihren Solarteur erledigt.

Ihre Photovoltaikanlage planen

Hiermit ist die Phase, in der Sie die Photovoltaikanlage planen, abgeschlossen.

Nachdem Sie Ihre Rendite geklärt, die Finanzierung erhalten, alle notwendigen Information und Genehmigungen eingeholt und sich für eine Photovoltaikvariante entschieden haben, ist es jetzt an der Zeit, Ihren Auftrag zu stellen.

Grund genug, darauf anzustoßen! Ab jetzt befinden Sie sich in der Umsetzungsphase.

Zur individuellen Berechnung

Photovoltaikanlage planen – 5. Schritt:
Installation und Einweisung

Nach der Vorbereitung, in der Sie Ihre Photovoltaikanlage planen, wird nun umgesetzt und installiert. Die Installation selbst nimmt nur 1 bis 2 Tage in Anspruch.

  • Zur Installation gehört die Montage des Solargenerators und die Gleichstromverkabelung,
  • die Elektroinstallation und der Netzanschluss,
  • der Umbau des Zählerplatzes,
  • die Meldung der Fertigstellung beim Elektroversorgungsunternehmen (durch den Elektroinstallateur),
  • die notwendigen Meldungen bei der Bundesnetzagentur.
  • Der Lieferant/installierende Solarteur weist Sie nun ein.

WICHTIG!
Die Meldung bei der Bundesnetzagentur dürfen Sie nicht vergessen! Im Zweifelsfall kann (und wird) der Netzbetreiber ohne pünktliche Meldung die Einspeisevergütung zurückverlangen.

Die Aufdach-Installation sollte durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden, ggf. mit Anteilen von Eigenleistung. Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen und vorhaben, sich tatsächlich an der Installation zu beteiligen, lassen Sie sich bitte zusätzlich ausführlich durch Fachleute beraten.
Bei Ihrer Solaranlage haben es mit einem echten Kraftwerk auf Ihrem Dach zu tun: Bitte beachten Sie sorgsam sämtliche Sicherheitshinweise.

Und schließlich: Es folgt Ihre Solarernte

Der wohl erfreulichste Punkt, wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage planen: Sie bezahlt sich in der Regel selbst.
Es bleiben nur wenige regelmäßige Aufgaben übrig.

  • Hierzu gehören die Funktionsüberwachung und Wartung
  • Jährliche Meldepflichten bei Netzbetreiber und Finanzamt
  • und schließlich die Einnahme Ihrer Erträge.

Geht es auch schneller?

Folgen Sie den 5 Schritten oben, kann – von heute an gerechnet – Ihre Photovoltaikanlage in vier bis acht Wochen Strom auf Ihrem Dach produzieren. Von der ersten Idee bis zur Inbetriebnahme kann es also sehr schnell gehen.
Ist mit der Inbetriebnahme erst einmal der Anspruch auf die Einspeisevergütung erworben, bleibt deren Höhe pro kWh über 20 Jahre hin gleich.

Die Unwägbarkeiten der letzten Wahlen, z.B. in den USA, zeigen jedoch, dass unglücklicherweise niemand mit absoluter Sicherheit voraussehen kann, wie sich die Politik in den nächsten Jahren entwickelt.
Daher empfehlen wir, Ihre Planung möglichst zeitnah anzugehen, so dass Ihre Photovoltaikanlage eher in den nächsten Wochen als später realisiert werden kann.

Was ist der schnellste Weg zur Photovoltaikanlage?

Der schnellste Weg ist der über den Solarteur – planen Sie von Stunde 1 an in Zusammenarbeit mit den Experten! Wir vermitteln Ihnen (kostenfrei) günstige, individuell für Ihre Dachsituation durchgerechnete Angebote über unseren Fachplaner.
Das ist unverbindlich und risikolos für Sie. Schneller, bei gleichzeitig geprüfter Qualität, geht es wirklich nicht.

Wir wünschen viel Erfolg!

Solarzellen im Zusammenspiel

Zur individuellen Berechnung